30. März 2020 COVID-19 Update: Verständigungsschreiben über Umschichtungen und Entlassungen zwischen der Stadt Edmonton (die “Stadt”) und der Canadian Union of Public Employees Local 30; Bürgerdienstunion 52; Internationale Bruderschaft der Elektroarbeiter 1007; Edmonton Fire Fighters Union; Amalgamated Transit Union Local 569 und Amalgamated Transit Union Local 569, DATS Unit (zusammen die “Unions”) Edmonton Police Association 2018-2020 Collective Agreement Representing police officers filling Constable, Detective, Sergeant and Staff Sergeant ranks with the Edmonton Police Service. Das Projekt »Online Crime Reporting with HybridForms” zeigt, wie Mehrwert für die Bevölkerung und die Polizei geschaffen werden kann: Der einfache Zugriff über ein Webportal, die intuitive Bedienung und die Möglichkeit, das Formular mit einem vertrauten Gerät (Smartphone, Tablet oder Desktop-PC) auszufüllen, reduzieren die Zurückhaltung. Für Die Polizeibeamten bedeutet dies eine deutliche Verringerung der Zahl der zu erhebenden Strafanzeigen und damit Zeitersparnis – moderne Polizeiarbeit zum Wohle aller. Die Online-Kriminalitätsmeldeportale in Rheinland-Pfalz und dem Saarland sind in die jeweiligen Polizeiportale integriert. In der ersten Phase können Berichte über Betrug, Sachbeschädigung und Diebstahl, Informationen über verdächtige Beobachtungen sowie Lob und Beschwerden elektronisch eingereicht werden. Alle eingehenden Meldungen werden von Backoffice-Beamten überprüft und qualifiziert und dann an die zuständige Organisationseinheit oder Polizeistation weitergeleitet. Die Prozesse werden automatisch von der Online Crime Reporting auf das interne POLADIS-Polizeisystem übertragen und dann im Rahmen der regelmäßigen Fallbearbeitung verarbeitet. Die Landespolizei Rheinland-Pfalz ist die Landespolizei des Landes Rheinland-Pfalz und zählt rund 9.000 Polizisten. Die fünf regionalen Polizeibehörden haben ihren Sitz in Koblenz, Trier, Mainz, Kaiserslautern und Ludwigshafen.

Ein Tarifvertrag wurde ratifiziert. Die Stadt setzt die Umsetzung fort. Wie Hessen hat auch Rheinland-Pfalz die “Grünen Sterne” abgeschafft; Die rheinland-pfälzischen Polizeibeamten werden als Bewährungsinspektoren (Polizeianwärter) ihren Dienst anstellen. Diese Reform zielt darauf ab, den Polizeiberuf attraktiver zu machen und die Aufstiegschancen zu verbessern. Rheinland-Pfalz gehört auch zu den Bundesländern, die ihre Kadetten nicht mehr über die Bereitschaftspolizei ausbilden, sondern über eine eigene Fakultät an der Staatlichen Hochschule für öffentliche Verwaltung und eine Berufsschule verfügen, die beide direkt der Polizeidirektion im Innenministerium unterstellt sind.